Wiener Musik

Leichtigkeit, Melancholie, Virtuosentum und musikalischer Schwung; diese Zutaten verbindet das Wiener Salon Ensemble zu einer anregenden Wiener Melange.
Von Wiener Musik geht ein ganz besonderer Duft aus, eine melancholische Aura von nostalgischer Zartbittersüsse.
Wiener Musik ist ein Genre für sich – ein ganzes Lebensgefühl. Wiener Musik lockt und verführt. Die Walzer, Ländler und Polkas erzählen Herzensgeschichten, sie klagen voller Wehmut, schwärmen vom grossen Glückgefühl, erzählen vom Karnevalstreiben und militärischen Schlachten. Scherz und Schmerz stehen nebeneinander, ebenso wie ein leidenschaftlicher Frohsinn und die Lust am leicht Morbiden.
Wiener Musik verbindet – zwischen den Zeiten und den Herzen.



So verbindet diese Musik auch die vier Musiker des Wiener Salon Ensembles. Die Liebe zur Stadt Wien, in welcher sie gelebt und studiert haben, lässt sie immer wieder mit Hingabe im grossen Repertoire der Wiener Musik schwelgen.
Die Musiker aus dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Orchester Musikkollegium Winterthur und dem Sinfonieorchester St.Gallen interpretieren die Tänze der Strauss-Dynastie, Lanners und Schuberts in der Originalbesetzung auf erstklassigem kammermusikalischem Niveau. In dieser speziellen Quartett-Formation, mit einem Kontrabass statt dem Violoncello, ist es sogar in der Lage, zahlreiche Divertimenti und Quartette Haydns und Mozarts ebenfalls in der Originalbesetzung zu spielen. So verfügt das Ensemble über ein Repertoire von beachtlicher Breite und entführt in ungewohnte, facettenreiche Klangwelten.